Was ist das Projekt "Vielfalt im Amt"?

Der öffentliche Dienst sollte ein Spiegelbild der Gesellschaft sein. Doch sind in der Belegschaft der öffentlichen Verwaltung auch im Jahr 2021 nicht alle Gruppen gleichermaßen vertreten. Wie der Diversität und Chancengleichheit Survey 2019 zeigt, sind Personen mit Migrationsbiografie gerade im gehobenen und höheren Dienst deutlich unterrepräsentiert. Mit dem Projekt Vielfalt im Amt möchten wir gemeinsam mit kooperierenden Bundesministerien Impulse setzen und Vorschläge erarbeiten, wie die interkulturelle Öffnung der öffentlichen Verwaltung besser gelingen kann.

Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit mehreren Bundesministerien zusammen, die Hospitationsmöglichkeiten bei sich und in ihren nachgeordneten Stellen anbieten. Bisher unterstützen das Bundesministerien der Verteidigung (BMVg), das Bundesministerien für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie das Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE) das Projekt. Darüber hinaus beabsicht das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Gesundheitsministerium (BMG) sowie das Bundespresseamt (BPA) an ViA teilzunehmen. 

Ein zentraler Projektbaustein sind dreimonatige Hospitationsmöglichkeiten in den teilnehmenden Bundesministerien und nachgeordneten Stellen. Die teilnehmenden erhalten so die Möglichkeit, an vier Tagen die Woche einen Einblick in den Arbeitsalltag der obersten Bundesbehören zu sammeln. Für diese Zeit erhalten Sie eine Vergütung von der DSI, die sich am Mindestlohn orientiert.

Darüber hinaus sind sie aktiv in die wissenschaftliche Begleitung des Projektes einbezogen. Diese bildet den zweiten Baustein des Projektes und soll Antworten auf zentrale Fragen rund um Zugangshürden, die Attraktivität der öffentlichen Verwaltung und eine bessere Erreichbarkeit junger Menschen mit Migtraionshintergrund geben. Um mit der empirischen Erhebung sowohl die Perspektive der jungen Teilnehmenden wie auch die der Entscheidungstragenden in den Bundesministerien zu erheben, hat das Deutsche Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung einen multimethodisches Forschungsdesign entworfen. Anhand der Erkenntnisse möchten wir in einem dritten Baustein Vorschläge entwickeln, wie die interkulturelle Öffnung der öffentlichen Verwaltung besser gelingen kann.

Jahrgang 2021 Sie möchten sich für das GEH DEINEN WEG-Programm bewerben?

Sie erfüllen die Bewerbungskriterien und möchten Teil der GDW-Community werden? Dann bewerben Sie sich jetzt!

Erzählen Sie uns, welchen Weg Sie gegangen sind, was Sie motiviert und begeistert, welche Menschen und Institutionen Sie auf Ihrem Weg begleitet haben. Gerne würden wir auch wissen, in welchen Bereichen Sie sich in Ihrer freien Zeit engagiert haben und vielleicht in Zukunft engagieren möchten.

 

Bitte beachten Sie, dass wir nur Online-Bewerbungen berücksichtigen können. Die diesjährige Bewerbungsphase für den Stipendienjahrgang 2021 ist bereits abgeschlossen. Für den nächsten Stipendienjahrgang können Sie sich vom 01. Juni bis 31. August 2021 bewerben.


Ihr Ansprechpartner:

Mikolaj Ciechanowicz
Leiter Stipendienprogramm
Deutschlandstiftung Integration

Tel.: +49 (0) 30 - 54 70 70 50
kontakt@deutschlandstiftung.net

FAQ Sie haben weitere Fragen zum Stipendienprogramm?

Wer wird in das Programm aufgenommen?

Das Stipendien- und Mentorenprogramm GEH DEINEN WEG richtet sich an junge Menschen mit Einwanderungsgeschichte, die zwischen 16 und 29 Jahre alt sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Schüler/in, Auszubildende/r oder Student/in sind. Ausschlaggebend für eine Aufnahme in das Programm ist Ihr persönliches Engagement im sozialen, politischen, schulischen oder universitären Bereich sowie Ihre hohe Motivation.

Wie viele Stipendiaten werden jährlich aufgenommen?

Das Programm nimmt jedes Jahr 100 Stipendiatinnen und Stipendiaten auf.

Bietet das Programm finanzielle Unterstützung?

Nein. Die Förderung innerhalb des Stipendien- und Mentorenprogramms ist ausschließlich ideeller Art. Allerdings erhalten Sie als Stipendiat einen Reisekostenzuschuss sowie anfallende Übernachtungskosten in einem von uns organisierten Hostel erstattet.

Wie lange dauert das Programm?

Das Förderungsprogramm umfasst eine Dauer von zwei Jahren. Innerhalb dieser Zeit erhalten Sie unter anderem die Möglichkeit, an Workshops und Führungskräfte-Meetings teilzunehmen, Ihr berufliches Netzwerk mit Hilfe Ihres Mentors zu erweitern und Zugang zu exklusiven Partnerangeboten zu erhalten.

Wann bekomme ich meinen Mentor?

So schnell wie möglich. Wenn Sie uns Ihre Vorstellung von einem Mentor mitgeteilt haben, beginnt die „Matching-Phase“, in der wir einen geeigneten Mentor für Sie suchen. Die Auswahl erfolgt ganz individuell und berücksichtigt ihre gewünschte Branche und ihre Region und ist daher mit einem hohen Zeitaufwand verbunden (bis zu einem Jahr). Ist der passende Mentor für Sie gefunden, ist das Mentorenverhältnis ab diesem Zeitpunkt für eine Laufzeit von zwei Jahren vorgesehen.  

Muss ich mir meinen Mentor selber suchen?

Grundsätzlich ist es nicht verkehrt, wenn Sie sich selbst nach einem geeigneten Mentor umsehen und diesen für das Programm vorschlagen. Ein bereits bestehender persönlicher Kontakt kann für Sie nur von Vorteil sein. Wenn Sie einen konkreten Mentorenwunsch haben, tragen Sie diesen gerne an uns heran. Nach Möglichkeit werden wir für Sie den Kontakt herstellen.

Wie oft soll ich mit meinem Mentor in Kontakt treten?

Von Seiten der Stiftung gibt es keine feste Vorgabe, wie oft Sie mit Ihrem Mentor in Verbindung treten sollten. Während Ihres ersten persönlichen Treffens sollten Sie aber gemeinsam über die Häufigkeit der Kontaktaufnahme sprechen, eine Regelmäßigkeit festlegen und die Erwartungen sowie die zeitliche Vereinbarkeit auf beiden Seiten berücksichtigen.

Wie häufig darf ich mich für Workshops anmelden?

Jederzeit. Monatlich werden ein bis zwei Workshops angeboten.  Das Angebot ist freiwillig und nicht verpflichtend.  Je nach Nachfrage erfolgt die Platzvergabe nach einem gerechten Auswahlsystem. Die Anmeldung erfolgt über das Intranet. Sie werden in der Regel 3 Wochen vor dem Workshop eine Zu-oder Absage per E-Mail erhalten.

Sind die Workshops kostenpflichtig?

Nein. Für die Teilnehmer des Stipendien- und Mentorenprogramms ist die Teilnahme kostenlos. Ein Reisekostenzuschuss und Kosten für Übernachtungen (bei 2-tägigen Workshops) in einem von uns organisierten Hostel werden übernommen.

Darf ich bereits in einem anderen Programm Stipendiat sein?

Ja. Die Teilnahme an anderen Programmen ist kein Ausschlusskriterium für eine mögliche Teilnahme an der Initiative GEH DEINEN WEG.

In welchem Förderprogramm muss ich sein, um kein zusätzliches Empfehlungsschreiben einreichen zu müssen?

Wenn Sie in einer der 13 Studienförderwerke Deutschlands (Stiftung der Deutschen Wirtschaft, Hans-Böckler-Stiftung, Konrad-Adenauer-Stiftung, Friedrich-Ebert-Stiftung, Friedrich-Naumann-Stiftung, Heinrich-Böll-Stiftung, Hans-Seidel-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Evangelisches Studienwerk e.V. Villigst, Cusanuswerk Bischöfliche Studienförderung, Studienstiftung des deutschen Volkes, Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk, Avicenna-Studienwerk) Stipendiat sind, oder ein Stipendium der Start-Stiftung oder der Robert-Bosch-Stiftung (Talent im Land) erhalten haben, müssen Sie kein zusätzliches Empfehlungsschreiben, sondern nur ihre Stipendienbescheinigung einreichen.

Welche Fristen muss ich für die Bewerbung beachten?

Die Onlinebewerbung beginnt am 12. Juni und endet am 31. August. Mitte Oktober werden Sie informiert, ob Sie zu einem Auswahlgespräch eingeladen werden. Zu allen weiteren Terminen werden wir Sie rechtzeitig per Email informieren.

Kann ich meine Bewerbung auch auf Englisch einreichen?

Gute Deutschkenntnisse sind eine Voraussetzung für die Aufnahme in das GEH DEINEN WEG Programm. Eine Bewerbung in Englisch ist daher nicht möglich.

Muss ich während der Dauer des Programms in Deutschland leben?

Ihre Meldeadresse sollte grundsätzlich in Deutschland sein. Auslandssemester oder Praktika bilden eine Ausnahme.

Sie haben keine Antwort auf Ihre Frage gefunden?

Der Leiter des Stipendienprogramms Mikolaj Ciechanowicz hilft Ihnen gerne weiter unter: 

Tel.: +49 (0) 30 - 54 70 70 50 oder kontakt@geh-deinen-weg.org

Nachhaltiges EngagementStarke Partner an unserer Seite

Die Unternehmen Deutsche Telekom, EDEKA, Coca-Cola und Daimler unterstützen die Deutschlandstiftung Integration als strategische Partner. Das langfristige Engagement macht die erfolgreiche Arbeit der Stiftung erst möglich und verdeutlicht, welche Bedeutung das Thema Integration für die Wirtschaft in Deutschland hat. 

Neben der finanziellen Förderung engagierten sich die Partner seit Jahren aktiv im Stipendienprogramm GEH DEINEN WEG, beispielsweise durch die Vermittlung von Mentoren oder die Organisation von Seminaren und Fortbildungen für unsere Stipendiaten.