1. Informationen zum Datenschutz nach Artikel 13 DSGVO für das Bewerbungsformular

Für Daten, die im Rahmen einer Bewerbung für das Projekt ViA über das Bewerbungsformular auf unserer Website erhoben und verarbeitet werden

Jegliche Erhebung, Verwendung, Speicherung, Löschung oder sonstige Nutzung (nachfolgend „Verarbeitung“) von Daten dient ausschließlich der Erbringung unserer Dienstleistungen. Unsere Dienste sind mit dem Ziel gestaltet worden, so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu verwenden. Dabei werden unter "personenbezogenen Daten" (nachfolgend auch „Daten“ genannt) alle Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (sog. „betroffene Person“) verstanden.

Die folgenden Ausführungen zum Datenschutz beschreiben, welche Arten von personenbezogenen Daten beim Aufruf unseres Internetangebotes verarbeitet werden, was mit diesen personenbezogenen Daten geschieht und wie Sie einer Datenverarbeitung gegebenenfalls widersprechen können.

1.1 Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Über unsere Webseite ist es über Onlinebewerbung Form: Deutschlandstiftung möglich, sich mittels eines Bewerberformulars bei uns für ein Stipendienprogramm zu bewerben. Hierfür werden personenbezogene Daten verarbeitet und zur weiteren Verarbeitung für das Bewerbungsverfahren gespeichert.

Hinweis zur gemeinsamen Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 Abs. 2 DSGVO:
Die erhobenen Daten werden im Rahmen einer gemeinsamen Verantwortlichkeit gemäß Art. 26 Abs. 2 DSGVO zwischen der DSI und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie zwischen der DSI und des Bundesministeriums der Verteidigung durch die Verantwortlichen zum Zweck der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses im Rahmen der Bewerbung um eine ViA-Hospitationsmöglichkeit sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation gemeinsam verarbeitet.

Sofern ein Bewerbungsformular genutzt wird, verarbeiten wir die folgenden Daten:

Kontaktdaten und Upload

Pflichtangaben:

• Angabe zur für die Ausschreibung, für die Sie sich bewerben

• Anrede

• Vorname

• Nachname

• Straße

• Nummer

• Postleitzahl

• Ort

• E-Mail-Adresse

• Telefon

• Upload der Bewerbungsunterlagen

Migrationsbiografie

Pflichtangaben:

• Angaben, warum Sie eine Migrationsbiografie haben bzw. warum Sie von anderen als Person mit Migrationsbiografie wahrgenommen werden.

Optionale Angaben:

• Geburtsland

• Geburtsjahr

• Staatsangehörigkeit (Mehrfachnennung möglich)

• Geburtsland der Mutter

• Geburtsland des Vaters

• Minderheitenzugehörigkeit

Studium und Ausbildung

Pflichtangaben:

• Angabe dazu, welchen Status Sie zum Beginn des möglichen Hospitationsbeginns sind

• Höchster allgemeinbildender Schulabschluss

• Sind Sie Stipendiat*in der Deutschlandstiftung Integration?

Optionale Angaben:

• Sonstige Schulabschlüsse

• Berufsausbildung (falls zutreffend)

- Ausbildungsart

- Ausbildungsbetrieb

- Abschlussdatum

• Studium

- Studiengang

- Abschluss

- Hochschule

- (Voraussichtliches) Abschlussdatum

- Angaben zu weiteren Studienabschlüsse

Beruf und Praxis

Opionale Angaben:

• Berufserfahrung/Praktika

- Unternehmen

- Position

- Beginn (Monat/Jahr)

- Ende (Monat/Jahr)

- Land

• Erfahrungen im öffentlichen Dienst

- (falls zutreffend) Verwaltungsträger

- (falls zutreffend) Position

- (falls zutreffend) Beginn (Monat/Jahr)

- (falls zutreffend) Ende (Monat/Jahr)

Weitere Angaben und Datenschutz

Pflichtangaben:

• Datenschutz und Einverständniserklärung

- Kenntnisnahme der Datenschutzerklärung und Einverständniserklärung in die Datenverarbeitung zum Zweck der Bewerbung für das Stipendienprogramm

- Bestätigung der Kenntnisnhame der Datenschutzhinweise über die gemeinsame Verantwortlichkeit der DSI und der Bundesministerien

Optionale Angaben:

• Wie haben Sie von der ViA-Ausschreibung erfahren?

• Akzeptieren der wissenschaftlichen Nutzung der anonymisierten Daten

1.2 Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung im Rahmen des Bewerbungsprozesses für „Vielfalt im Amt“ sind § 26 BDSG und Art. 6 Abs. 1 lit. a) DSGVO

1.3 Zweck der Datenverarbeitung

Wir verarbeiten Ihre Daten ausschließlich zu dem Zweck das Bewerbungsverfahren für die Hospitationen durchzuführen.

1.4 Dauer der Datenspeicherung

Sofern die Bewerbung zur Bewilligung eines Stipendiums führen sollte, werden die personenbezogenen Daten unter Achtung der gesetzlichen Vorschriften entsprechend gespeichert. Sollte die Bewerbung bei der Auswahl eines potentiellen Kandidaten nicht berücksichtigt werden, wird diese nach den Regeln des hiesigen Löschkonzepts gelöscht, wobei die Vorschriften zum AGG, insbesondere der bestehenden Beweispflicht nach § 22 AGG, Berücksichtigung finden.

Dies gilt nicht, sofern gesetzliche Bestimmungen der Löschung entgegenstehen oder Sie einer längeren Speicherung Ihre Einwilligung erteilt haben. In diesem Falle erfolgt die weitergehende Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) bzw. lit. a) DSGVO.

1.5 Beseitigungsmöglichkeit durch die betroffene Person

Sie können jederzeit mit uns Kontakt aufnehmen und eine erteilte Einwilligung in die Datenverarbeitung jederzeit widersprechen. Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge des Bewerbungsverfahrens von uns verarbeitet wurden, werden in diesem Fall gelöscht, es sei denn einer Löschung zwingende gesetzliche Vorschriften entgegen.

2. Datenschutzhinweis gem. Art. 13, 14 DSGVO für die wissenschaftliche Begleitung

Für Daten, die mit Ihrer Zustimmung im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung in anonymisierter Form erhoben und weiterverarbeitet werden

Anbei informieren wir Sie gemäß Art. 13, 14 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) über die Weiterverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten.

Verantwortliche für die Verarbeitung Ihrer Daten ist die:

DSI Deutschlandstiftung Integration gGmbH
Wallstraße 65
10179 Berlin
Deutschland

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Dieser ist:

Kemal Webersohn, LL.M.
WS Datenschutz GmbH
Dircksenstraße 51
10178 Berlin

Verarbeitungszwecke und Rechtsgrundlage

Datenverarbeitung zur wissenschaftlichen Nutzung Ihrer anonymisierten Daten

Die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a) i.V.m. Art. 9 Abs. 2 lit. a) DSGVO (Einwilligung) ausschließlich zum Zweck der Weitergabe und wissenschaftlichen Verarbeitung Ihrer Angaben in der Umfrage. Alle Daten werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen vertraulich behandelt und komplett anonymisiert ausgewertet. Alle erhobenen Daten dienen ausschließlich der wissenschaftlichen Forschung.

Die im Rahmen der Befragung erhaltenen Daten werden zum Zweck der Durchführung eines wissenschaftlichen Projektes zu „Vielfalt im Amt- ViA“ verarbeitet. Ziel des Projektes ist es, die Repräsentation von Menschen mit Migrationshintergrund zu steigern. Der wissenschaftliche Prozess soll Hindernisse bei Bewerbungen im öffentlichen Dienst identifizieren und Vorschläge erarbeiten, wie sich diese reduzieren lassen.

Datenkategorien (anonymisiert) und Datenherkunft

Wir verarbeiten folgende Kategorien von Daten:

  • Angaben zur Herkunft
  • Bildungsbiografie

Diese Daten werden uns von Ihnen durch die Teilnahme am Projekt „Vielfalt im Amt - ViA“ bereitgestellt.

Empfänger der Daten aus der Umfrage

Ihre Daten werden wir ausschließlich im Rahmen der Umfrage und in anonymisierter Form verarbeiten. Intern werden die Daten aus der Umfrage ausschließlich von der zuständigen Forschungsgruppe bearbeitet. Im Rahmen der Veröffentlichung der Umfrageergebnisse ist ein Personenbezug ausgeschlossen.

Die erhobenen Daten werden anonymisiert versendet an:

  • Deutsches Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM) (externer Empfänger)

Dauer der Speicherung

Ihre Daten werden gelöscht, sobald Sie die Einwilligung in die Überarbeitung widerrufen haben, sofern nicht ausnahmsweise besondere Aufbewahrungsfristen entgegenstehen. Die Angaben aus der Umfrage werden darüber hinaus spätestens bis zum Abschluss des Projektes am 31.12.2024 gelöscht.

Rechte der betroffenen Person

Nach Art. 15-22 DSGVO stehen Ihnen bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu:

Recht auf: Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, auf Datenübertragbarkeit. Soweit wir die Datenverarbeitung auf Ihre Einwilligung stützen, können Sie diese zudem auch jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, Art. 7 DSGVO. Nach Art. 13 Nr. 2 c) in Verbindung mit Art. 21 DSGVO steht Ihnen auch ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu, welches Ihnen die Möglichkeit einräumt, sich gegen die Datenverarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO zu wenden.

Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Nach Art. 77 DSGVO haben Sie das Recht, sich bei den zuständigen Aufsichtsbehörden zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Jegliche Erhebung, Verwendung, Speicherung, Löschung oder sonstige Nutzung (nachfolgend „Verarbeitung“) von Daten dient ausschließlich der Erbringung unserer Dienstleistungen. Unsere Dienste sind mit dem Ziel gestaltet worden, so wenig personenbezogene Daten wie möglich zu verwenden. Dabei werden unter "personenbezogenen Daten" (nachfolgend auch „Daten“ genannt) alle Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (sog. „betroffene Person“) verstanden.

Die folgenden Ausführungen zum Datenschutz beschreiben, welche Arten von personenbezogenen Daten beim Aufruf unseres Internetangebotes verarbeitet werden, was mit diesen personenbezogenen Daten geschieht und wie Sie einer Datenverarbeitung gegebenenfalls widersprechen können.

3. Datenschutzhinweis über die gemeinsame Verantwortlichkeit Art. 26 Abs. 2 DSGVO von DSI und Bundesministerien

Im Rahmen des Bewerbungs- und Auswahlprozesses für eine ViA-Hospitation werden die Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse) mit dem Bundesministerium geteilt, für das Sie sich für eine ViA-Hospitationsmöglichkeit beworben haben.

Die Datenverarbeitung dient der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation.

Nachfolgend finden Sie die Datenschutzhinweise über die gemeinsame Verantwortlichkeit der DSI und der Bundesministerien nach Art. 26 Abs. 2 DSGVO .

Datenschutzhinweis über die gemeinsame Verantwortlichkeit Art. 26 Abs. 2 DSGVO der DSI und des Bundesministerium der Verteidigung (BMVg)

Im Folgenden informieren wir Sie über wesentliche Aspekte der Sie betreffenden Datenverarbeitung, die unter der gemeinsamen Verantwortung der nachfolgenden Verantwortlichen steht.

Verantwortlicher (1):
DSI Deutschlandstiftung Integration gGmbH, Wallstraße 65 in 10179 Berlin

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Dieser ist: Kemal Webersohn, LL.M., WS Datenschutz GmbH, Dircksenstraße 51 in 10178 Berlin

Verantwortlicher (2):
Bundesministerium der Verteidigung (BMVg), Stauffenbergstraße 18 in 10785 Berlin

Datenschutzbeauftragte/r: Beauftragte/r für den Datenschutz in der Bundeswehr, Bundesministerium der Verteidigung, Fontainengraben 150 in 53123 Bonn

Zwischen den Parteien ist ein Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 1 S. 2 DSGVO geschlossen worden.

Gegenstand und Zweck der gemeinsamen Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses im Rahmen der Bewerbung um eine ViA-Hospitationsmöglichkeit sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation.

Zuständigkeiten

Die Zuständigkeiten im Hinblick auf die wesentlichen Vereinbarungen gestaltet sich dabei folgendermaßen:

Zuständigkeit Verantwortlicher (1) Verantwortlicher (2)
Informationen nach Art. 13, 14 DSGVO  
Bearbeitung von Betroffenenrechte gem. Kapitel 3 DSGVO x x
Partei des Gerichtsstands Berlin Berlin

Verantwortlichkeit

Die Parteien sind für folgende Datenverarbeitungsabschnitte verantwortlich:

Verantwortlicher (1):

Organisation Bewerbungsprozess, Erstauswahl Bewerber, wissenschaftlicher Begleitprozess

Verantwortlicher (1) und (2):

Auswahlgespräche Feinauswahl und Umsetzung der Hospitation

Geltendmachung Ihrer Rechte 

Ungeachtet der Zuständigkeitsverteilung können Sie Ihre Rechte nach Art. 26 Abs. 3 DSGVO gegenüber jedem Verantwortlichen geltend machen. Um eine möglichst effiziente Bearbeitung Ihrer Anfrage zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen jedoch sich an die jeweils zuständige Stelle zu wenden.

Datenschutzhinweis über die gemeinsame Verantwortlichkeit Art. 26 Abs. 2 DSGVO der DSI und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)

Im Folgenden informieren wir Sie über wesentliche Aspekte der Sie betreffenden Datenverarbeitung, die unter der gemeinsamen Verantwortung der nachfolgenden Verantwortlichen steht.

Verantwortlicher (1):
DSI Deutschlandstiftung Integration gGmbH, Wallstraße 65 in 10179 Berlin

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Dieser ist: Kemal Webersohn, LL.M., WS Datenschutz GmbH, Dircksenstraße 51 in 10178 Berlin

Verantwortlicher (2):

Bundesministeriums für Bildung und Forschung, Kapelle-Ufer 1 in 10117 BerlinBerlin

Datenschutzbeauftragte/r: Bundesministerium für Bildung und Forschung „Datenschutzbeauftragte/r“, 53170 Bonn 

Zwischen den Parteien ist ein Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 1 S. 2 DSGVO geschlossen worden.

Gegenstand und Zweck der gemeinsamen Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses im Rahmen der Bewerbung um eine ViA-Hospitationsmöglichkeit sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation.

Zuständigkeiten

Die Zuständigkeiten im Hinblick auf die wesentlichen Vereinbarungen gestaltet sich dabei folgendermaßen:

Zuständigkeit Verantwortlicher (1) Verantwortlicher (2)
Informationen nach Art. 13, 14 DSGVO x  
Bearbeitung von Betroffenenrechte gem. Kapitel 3 DSGVO x x
Partei des Gerichtsstands Berlin Berlin

Verantwortlichkeit

Die Parteien sind für folgende Datenverarbeitungsabschnitte verantwortlich:

Verantwortlicher (1):

Organisation Bewerbungsprozess, Erstauswahl Bewerber, wissenschaftlicher Begleitprozess

Verantwortlicher (1) und (2):

Auswahlgespräche Feinauswahl und Umsetzung der Hospitation

Geltendmachung Ihrer Rechte 

Ungeachtet der Zuständigkeitsverteilung können Sie Ihre Rechte nach Art. 26 Abs. 3 DSGVO gegenüber jedem Verantwortlichen geltend machen. Um eine möglichst effiziente Bearbeitung Ihrer Anfrage zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen jedoch sich an die jeweils zuständige Stelle zu wenden.

Datenschutzhinweis über die gemeinsame Verantwortlichkeit Art. 26 Abs. 2 DSGVO der DSI und des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)

Im Folgenden informieren wir Sie über wesentliche Aspekte der Sie betreffenden Datenverarbeitung, die unter der gemeinsamen Verantwortung der nachfolgenden Verantwortlichen steht.

Verantwortlicher (1):
DSI Deutschlandstiftung Integration gGmbH, Wallstraße 65 in 10179 Berlin

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Dieser ist: Kemal Webersohn, LL.M., WS Datenschutz GmbH, Dircksenstraße 51 in 10178 Berlin

Verantwortlicher (2):

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Robert-Schuman-Platz 3 in 53175 Bonn

Datenschutzbeauftragter: Herr Dr. Marcus Schroeder, Robert-Schuman-Platz 3 in 53175 Bonn

Zwischen den Parteien ist ein Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 1 S. 2 DSGVO geschlossen worden.

Gegenstand und Zweck der gemeinsamen Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses im Rahmen der Bewerbung um eine ViA-Hospitationsmöglichkeit sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation.

Zuständigkeiten

Die Zuständigkeiten im Hinblick auf die wesentlichen Vereinbarungen gestaltet sich dabei folgendermaßen:

Zuständigkeit Verantwortlicher (1) Verantwortlicher (2)
Informationen nach Art. 13, 14 DSGVO x  
Bearbeitung von Betroffenenrechte gem. Kapitel 3 DSGVO x x
Partei des Gerichtsstands Berlin Berlin

Verantwortlichkeit

Die Parteien sind für folgende Datenverarbeitungsabschnitte verantwortlich:

Verantwortlicher (1):

Organisation Bewerbungsprozess, Erstauswahl Bewerber, wissenschaftlicher Begleitprozess

Verantwortlicher (1) und (2):

Auswahlgespräche Feinauswahl und Umsetzung der Hospitation

Geltendmachung Ihrer Rechte 

Ungeachtet der Zuständigkeitsverteilung können Sie Ihre Rechte nach Art. 26 Abs. 3 DSGVO gegenüber jedem Verantwortlichen geltend machen. Um eine möglichst effiziente Bearbeitung Ihrer Anfrage zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen jedoch sich an die jeweils zuständige Stelle zu wenden.

Datenschutzhinweis über die gemeinsame Verantwortlichkeit Art. 26 Abs. 2 DSGVO der DSI und dem Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung (BASE)

Im Folgenden informieren wir Sie über wesentliche Aspekte der Sie betreffenden Datenverarbeitung, die unter der gemeinsamen Verantwortung der nachfolgenden Verantwortlichen steht.

Verantwortlicher (1):
DSI Deutschlandstiftung Integration gGmbH, Wallstraße 65 in 10179 Berlin

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Dieser ist: Kemal Webersohn, LL.M., WS Datenschutz GmbH, Dircksenstraße 51 in 10178 Berlin

Verantwortlicher (2):

Bundesamt für die Sicherheit der nuklearen Entsorgung, Wegelystraße 8 in 10623 Berlin

Datenschutzbeauftragter: Robin Heilmann, Willy-Brandt-Straße 5 in 38226 Salzgitter

Zwischen den Parteien ist ein Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 1 S. 2 DSGVO geschlossen worden.

Gegenstand und Zweck der gemeinsamen Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses im Rahmen der Bewerbung um eine ViA-Hospitationsmöglichkeit sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation.

Zuständigkeiten

Die Zuständigkeiten im Hinblick auf die wesentlichen Vereinbarungen gestaltet sich dabei folgendermaßen:

Zuständigkeit Verantwortlicher (1) Verantwortlicher (2)
Informationen nach Art. 13, 14 DSGVO x  
Bearbeitung von Betroffenenrechte gem. Kapitel 3 DSGVO x x
Partei des Gerichtsstands Berlin Berlin

Verantwortlichkeit

Die Parteien sind für folgende Datenverarbeitungsabschnitte verantwortlich:

Verantwortlicher (1):

Organisation Bewerbungsprozess, Erstauswahl Bewerber, wissenschaftlicher Begleitprozess

Verantwortlicher (1) und (2):

Auswahlgespräche Feinauswahl und Umsetzung der Hospitation

Geltendmachung Ihrer Rechte 

Ungeachtet der Zuständigkeitsverteilung können Sie Ihre Rechte nach Art. 26 Abs. 3 DSGVO gegenüber jedem Verantwortlichen geltend machen. Um eine möglichst effiziente Bearbeitung Ihrer Anfrage zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen jedoch sich an die jeweils zuständige Stelle zu wenden.

Datenschutzhinweis über die gemeinsame Verantwortlichkeit Art. 26 Abs. 2 DSGVO der DSI und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)

Im Folgenden informieren wir Sie über wesentliche Aspekte der Sie betreffenden Datenverarbeitung, die unter der gemeinsamen Verantwortung der nachfolgenden Verantwortlichen steht.

Verantwortlicher (1):
DSI Deutschlandstiftung Integration gGmbH, Wallstraße 65 in 10179 Berlin

Wir haben einen Datenschutzbeauftragten benannt. Dieser ist: Kemal Webersohn, LL.M., WS Datenschutz GmbH, Dircksenstraße 51 in 10178 Berlin

Verantwortlicher (2):

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Glinkastraße 24 in 10117 Berlin

Datenschutzbeauftragte: Beauftragte für den Datenschutz im BMFSFJ, Glinkastraße 24 in 10117 Berlin

Zwischen den Parteien ist ein Vertrag über die gemeinsame Verantwortlichkeit nach Art. 26 Abs. 1 S. 2 DSGVO geschlossen worden.

Gegenstand und Zweck der gemeinsamen Datenverarbeitung

Die Datenverarbeitung dient der Vorbereitung und Durchführung des Auswahlprozesses im Rahmen der Bewerbung um eine ViA-Hospitationsmöglichkeit sowie der Vorbereitung und Durchführung der Hospitation.

Zuständigkeiten

Die Zuständigkeiten im Hinblick auf die wesentlichen Vereinbarungen gestaltet sich dabei folgendermaßen:

Zuständigkeit Verantwortlicher (1) Verantwortlicher (2)
Informationen nach Art. 13, 14 DSGVO x  
Bearbeitung von Betroffenenrechte gem. Kapitel 3 DSGVO x x
Partei des Gerichtsstands Berlin Berlin

Verantwortlichkeit

Die Parteien sind für folgende Datenverarbeitungsabschnitte verantwortlich:

Verantwortlicher (1):

Organisation Bewerbungsprozess, Erstauswahl Bewerber, wissenschaftlicher Begleitprozess

Verantwortlicher (1) und (2):

Auswahlgespräche Feinauswahl und Umsetzung der Hospitation

Geltendmachung Ihrer Rechte 

Ungeachtet der Zuständigkeitsverteilung können Sie Ihre Rechte nach Art. 26 Abs. 3 DSGVO gegenüber jedem Verantwortlichen geltend machen. Um eine möglichst effiziente Bearbeitung Ihrer Anfrage zu ermöglichen, empfehlen wir Ihnen jedoch sich an die jeweils zuständige Stelle zu wenden.