Mentorinnen und Mentoren des GDW Programms Ansprechpartner und Türöffner für unsere Stipendiaten

Das Herzstück der Förderung bildet das Mentorenprogramm. Menschen, die erfolgreich im Berufsleben stehen und ihre Erfahrungen und Kontakte teilen möchten, können sich als Mentoren engagieren. Dabei werden sie einen Stipendiaten zwei Jahre lang in regelmäßigen persönlichen Begegnungen beratend zur Seite stehen und nach Möglichkeit konkrete Hilfestellung bei der Berufs- und Karriereplanung geben. Die Mentoren werden den Stipendiaten fachlich und regional zugeordnet, um einen bestmöglichen Mentoring-Austausch gewährleisten zu können.

Die Mentoren werden langfristig Teil des Programmnetzwerks und haben so Zugang zu einem einzigartigen Pool an jungen Talenten. Sie werden zu Veranstaltungen und Terminen des Programms und der Deutschlandstiftung Integration eingeladen und können bei ihrer Mentoringtätigkeit auf die Ressourcen der Programm-Geschäftsstelle zurückgreifen.

Jetzt als Mentor/-in registrieren

Wer sind die Mentoren?Beruflich etablierte Persönlichkeiten

Als Vorbilder und Mentoren für unsere Stipendiaten suchen wir Menschen mit folgendem Hintergrund:

  • Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte mit Wohnsitz in Deutschland
  • Erfolgreicher Werdegang im deutschen Bildungssystem oder Arbeitsmarkt
  • Erfahrung in Führungsposition und weitreichendes professionelles Netzwerk
  • Bereitschaft, sich in einem zweijährigen Programm als Mentor für einen Stipendiaten zu engagieren

Wenn Sie sich vorstellen können, als Mentor an unserem Programm teilzunehmen, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder registrieren sich direkt auf unserer Seite. Wir informieren Sie gerne über die Hintergründe und Rahmenbedingungen des Mentorenprogramms.

Jetzt als Mentor/-in registrieren

Was macht ein GDW Mentor?Die Rolle als Mentor

Die Mentoren stehen den Stipendiaten über einen Zeitraum von zwei Jahren beratend und fördernd zur Seite und schließen mit ihnen eine Zielvereinbarung ab. Sie sind für die Mentees gut erreichbar, geben regelmäßig Hilfestellung bei der Berufs- und Karriereplanung und ermöglichen es den jungen Menschen über ihre Netzwerke, wertvolle Kontakte zu finden. Im Idealfall entstehen so nachhaltige und gegenseitig bereichernde Netzwerkstrukturen, die über das Ende der aktiven Förderphase hinausreichen. Die Ausgestaltung des Mentorenverhältnisses wie Häufigkeit und Art des Kontakts wird nach den jeweiligen individuellen Bedürfnissen zwischen Mentor und Mentee abgestimmt.

Eine Win-Win-SituationVorteile als Mentor

Während der gesamten Dauer des Betreuungsverhältnisses steht die Geschäftsstelle des Programms den Teilnehmern unterstützend zur Seite. Um den Austausch zwischen Mentoren und Stipendiaten zu fördern, sind zudem verschiedene Programminhalte und Veranstaltungen geplant, an denen Mentoren freiwillig teilnehmen können. Darüber hinaus wird den Mentoren ein direkter Zugang zu den Netzwerken der Deutschlandstiftung Integration und des Programms gewährt, was durch den Aufbau einer Intranet-Struktur ermöglicht wird. Nach Abschluss des Stipendienprogramms erhalten sie einen Nachweis über die ehrenamtliche Betreuungsleistung, werden in das Mentoren-Alumniprogramm integriert und haben damit Zugang zu einem einzigartigen Pool an jungen Talenten mit Migrationshintergrund.

Für die Betreuung der GEH DEINEN WEG Stipendiatinnen und Stipendiaten konnten wir bereits fast 600 Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Medien, Wissenschaft und Kultur gewinnen. Eine kleine Auswahl finden Sie hier:

  • Volkmar Agthe
    Managing Director Tishman Speyer
  • Dr. Katarina Barley
    Bundesfamilienministerin
  • Prof. Dr. Maria Böhmer
    Staatsministerin Auswärtiges Amt
  • Olaf Böhnke
    Geschäftsführer European Council on Foreign Relations (ECFR)
  • Sawsan Chebli
    Staatsministerin und Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement
  • Dr. Eckhard Cordes
    Geschäftsführer Emeram Capital Partners
  • Jens Corssen
    "Der Selbstentwickler", deutscher Diplompsychologe, kognitiver Verhaltenstherapeut, psychologischer Berater und Autor
  • Dr. Alexander Dibelius
    Vorsitzender Goldman Sachs Deutschland
  • Bijan Djir-Sarai
    FDP-Bundestagsabgeordneter
  • Ernest-W. Droeg
    Droege International Group AG
  • Garrelt Duin
    Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handewerk des Landes NRW
  • Hella Dunger Löper
    Staatssekretärin, Bevollmächtigte beim Bund, Europabeauftragte des Landes Berlin und Beauftragte für das Bürgerschaftliche Engagement
  • Dr. Bernd Fabritius
    MdB
  • Ralf Fücks
    Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung
  • Dr. Andreas Görgen
    Leiter Kultur- und Kommunikationsabteilung Auswärtiges Amt
  • Dr. Rüdiger Grube
    Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG
  • Serap Güler
    Landtagsabgeordnete Nordrhein-Westfalen
  • Margit Hellwig-Bötte
    Diplomatin Auswärtiges Amt
  • Dr.-Inh. Heinrich Hiesinger
    Vorstandsvorsitzender ThyssenKrupp
  • Dr. Knut Kille
    Geschäftsführer Deutsche MTM-Vereinigung e.V.
  • Peter Kloeppel
    Journalist, ehem. Chefredakteur RTL, Chefmoderator RTL-aktuell
  • Thorsten Klute
    Staatssekretär für Integration im Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Kai Könecke
    Vice President Supply Chain UNILEVER
  • Tanit Koch
    Chefredakteurin BILD
  • Dr. Heinrich Kreft
    Botschafter und Sonderbeauftragter für den Dialog zwischen den Kulturen des Auswärtigen Amts
  • Thomas Krüger
    Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
  • Peter Limbourg
    Intendant der Deutschen Welle
  • Dr. Alexander Lorz
    Hessischer Kultusminister
  • Mišel Matičević
    Schauspieler
  • Markus Meckel
    ehemaliges Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Özcan Mutlu
    Bündnis 90/Die Grünen-Bundestagsabgeordneter
  • Dr. Joachim Nagel
    Vorstand Deutsche Bundesbank
  • Mahmut Özdemir
    MdB
  • Felix Pakleppa
    Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe
  • Florian Pronold
    Mitglied des Deutschen Bundestages und Landesvorsitzender der Bayern SPD
  • Dr. Lutz R. Raettig
    Aufsichtsratsvorsitzender Morgan Stanley Bank AG
  • Patricia Riekel
    Journalistin und ehemalige Chefredakteurin BUNTE
  • Philipp Rösler
    Managing Director World Economic Forum
  • Michael Roth
    Staatsminister im Auswärtigen Amt
  • Stephan Scherzer
    Geschäftsführer Verband Deutscher Zeitschriftenverleger
  • Wolfgang Schmidt
    Staatsrat der Senatskanzlei der Freien Hansestadt Hamburg, Bevollmächtigter beim Bund, bei der Europäischen Union und für auswärtige Angelegenheiten
  • Bernd Schmitz
    Vorstand Deutsches Rotes Kreuz
  • Nadine Schön
    MdB, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für die Bereiche "Familie, Senioren, Frauen und Jugend" sowie "Digitale Agenda"
  • Doris Schröder-Köpf
    Niedersächsische Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe
  • Prof. Dr. Burkhard Schwenker
    Vorsitzender Aufsichtsrat Roland Berger
  • Steffen Seibert
    Regierungssprecher der deutschen Bundesregierung
  • Regine Sixt
    Unternehmerin Sixt GmbH & Co. Autovermietung KG

Aus all diesen Institutionen engagieren sich bereits weitere Mentorinnen und Mentoren ehrenamtlich im Rahmen des Stipendien- und Mentorenprogramms GEH DEINEN WEG

A.T. Kearney GmbH Abgeordnetenhaus von Berlin Adam Opel AG   Adecco Personaldienstleistungen Gmbh Altenburg Fachanwälte für Arbeitsrecht Arbeitsstab der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration Ashurst LLP Asklepios Klinik Altona Auswärtiges Amt AXA ART Versicherung AG Axel Springer AG Bayer AG Berlin Peace Innovation Lab Bertelsmann SE & Co KgaA Bertelsmann Stiftung Big Brothers Big Sisters Blister Centrum Luh Rhein-Main Booz & Company Bundesministerium des Innern Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Bundespolizeiakademie Bundespolizeisportschule Bundespresseamt bwgv-Akademie Capgemini Deutschland Holding GmbH Chaichalermpol Training Christine Ortenburg Coaching CNC Communications & Network Consulting AG Commerzbank AG Cornelia Mayer Kompetenz für Marketing und Personal Daimler AG DB International GmbH DB Mobility Logistics AG Detecon International GmbH Deutsche Bank AG Deutscher Bundestag Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. Deutsche Lufthansa AG Deutsche Telekom AG Deutsche Welle Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung DFL Digital Sports GmbH DIE FAMILIENUNTERNEHMER - ASU e. V. dmc digital media center GmbH Don Bosco Mission Dr. August Oetker KG Dressler Hehrs Gebauer Jentsch GbR Droege International Group AG Duale Hochschule Baden-Württemberg DUiC Connecting Markets E.ON Kraftwerke GmbH ECON TEL GmbH EDEKA ZENTRALE AG & Co. KG ENGEL & VÖLKERS COMMERCIAL Erdmann Beratung/Training Evangelisches Krankenhaus Hagen Fachhochschule des Bundes FC Bayern München AG FTI Consulting- Strategic Communications Gauly | Dittrich | van de Weyer Glam Media GmbH Goethe-Institut e.V. GREY Group Germany Gruener + Jahr AG & Co KG Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald Harald Ackerschott GmbH Helios Klinikum Krefeld Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin IFM Institut für Medien- und Kommunikationspolitik gGmbH IHK Bildungsakademie Information und Technik Nordrhein-Westfalen Infoterra GmbH innovas GmbH Institut für Veränderungsmanagement, Unternehmensentwicklung und Training Intan group Internationale Händel-Festspiele Göttingen GmbH KfW IPEX-Bank GmbH Klinikum Bremen-Nord gGmbH Kompetenzzentrum für Ausbau und Fassade Konrad Adenauer Stiftung KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf Kreisjugendring Esslingen  e.V. Land Berlin - Senatskanzlei Land NRW, Bezirksregierung Köln Landtag Nordrhein-Westfalen Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung LLS Rechsanwälte Luzius Ziermann M.M.warburg & CO KGaA Martin Braun-Gruppe McKinsey & Company Meier Consulting Metecon GmbH My Brands Zalando Verwaltungs GmbH Olswang Germany LLP Otto Bock HealthCare GmbH pro-tisk, Agentur für internationalen Kulturaustausch ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH QIAGEN RWTH Aachen Salans LLP SASHA VUJINOVIC Karriere- und Wirtschaftsberatung Senatsverwaltung für Inneres und Sport Berlin Senzera GmbH SKF GmbH SRH HOCHSCHULE BERLIN Staatliche Studienakademie Dresden Staatsanwaltschaft Berlin Stiftung der Deutschen Wirtschaft gGmbH Stiftung Lesen SVR Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration Technische Universität Berlin The Boston Consulting Group GmbH Vogel Buniness Media GmbH &Co. KG Vorwerk &Co. KG WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH White & Case LLP Windwärts Energie GmbH Wintershall Holding GmbH WIV Wein International AG YouCon UG Zeitverlag Gerd Bucerius GmbH & Co. KG Zentralverband Deutsches Baugewerbes e.V. ZS Consult GmbH _MEDIATE Nettesheim & Partner 3rd Place GmbH 9 Flats GmbH

Sie haben noch Fragen zum Mentorenprogramm?Weitere Antworten finden Sie hier

Was umfasst das Engagement des Mentors?

Als Mentor sollten Sie die Bereitschaft und das Interesse mitbringen, einen jungen Menschen, der am Anfang seiner beruflichen Laufbahn steht, für die Dauer von zwei Jahren auf seinem Weg zu begleiten. Dies beinhaltet die Beratung und Unterstützung in Berufs- oder Ausbildungsplanung des Stipendiaten, sowie regelmäßige Treffen. Als Mentor kommt Ihnen eine Vorbildfunktion für junge Menschen zu, die lernen wollen, sich auf dem Arbeitsmarkt zu orientieren.

Welche Voraussetzungen muss ich als Mentor mitbringen?

Wir suchen Menschen mit und ohne Einwanderungsgeschichte, denen es ein Anliegen ist, durch ihr Engagement einen aktiven Beitrag zu einer langfristig erfolgreichen Integrationsförderung in Deutschland zu leisten. Sie sollten einen erfolgreichen Werdegang im Bildungs- und Arbeitsmarkt gegangen sein, Erfahrungen in Führungspositionen gesammelt haben und über ein weitreichendes professionelles Netzwerk verfügen.

Wie oft sollten sich Mentor und Mentee treffen?

Von Seiten der Stiftung gibt es keine feste Vorgabe, wie oft Sie sich mit Ihrem Mentee treffen sollten. Allerdings ist es empfehlenswert, regelmäßig in persönlichen Kontakt zu treten. Nur wenn Sie als Mentor informiert sind, was den beruflichen und persönlichen Werdegang Ihres Mentees angeht, kann das Mentoring auch den gewünschten Effekt haben.

Wie schnell nach der Registrierung bekomme ich einen Mentee zugewiesen?

Sobald Sie sich als Mentor angemeldet haben, sind Sie bei uns zunächst registriert. Innerhalb der „Matching-Phase“ sind wir bemüht, für jeden Stipendiaten den passenden Mentor zu finden. Unser Wunsch ist es, dass erfolgreiche Beziehungen geknüpft werden, darum ist diese Phase besonders zeitintensiv. Sollten wir nicht gleich den passenden Mentee für Sie finden, bleiben Sie in unserem System für den neuen Stipendiatenjahrgang registriert.

Muss ich dem Mentee ein Praktikum oder eine Stelle anbieten?

Dazu sind Sie nicht verpflichtet. Es ist aber wünschenswert, dass Sie Ihrem Mentee mit Hilfe Ihres Know-Hows und Ihres Netzwerks Türen für potenzielle berufliche Entwicklungsmöglichkeiten offen halten.

Bekomme ich für mein Engagement Sonderurlaub?

Einige Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern im Rahmen ihres sozialen Engagements Sonderurlaub an. Bitte wenden Sie sich hier an Ihren Arbeitgeber.

Werden die Kosten, die mir im Rahmen meines Mentoren-Engagements entstehen (z.B. Bewirtung, Reisekosten, Verdienstausfall o.ä.), erstattet?

Die Deutschlandstiftung Integration kann diese anfallenden Kosten leider nicht übernehmen. 

Sie möchten als Mentor aktiv werden?
Dann registrieren Sie sich bei uns!

Als Mentor werden Sie einen unserer Stipendiaten auf ihrem beruflichen Weg begleiten und Ihre Erfahrungen weitergeben. Um die Kommunikation und Vernetzung in dieser Zeit zu erleichtern, möchten wir Sie bitten, uns einige Angaben zu Ihren Kontaktdaten und Ihrem Werdegang in der folgenden Onlinemaske auszufüllen. Dies sollte nicht mehr als zehn Minuten Ihrer Zeit in Anspruch nehmen. Unsere Stipendiaten freuen sich genauso wie wir auf eine spannende und erfolgreiche Zeit.

 

 


Ihr Ansprechpartner:

Mikolaj Ciechanowicz
Leiter Stipendienprogramm
Deutschlandstiftung Integration

Tel.: +49 (0) 30 - 54 70 70 50
kontakt@geh-deinen-weg.org

 

 

Nachhaltiges EngagementStarke Partner an unserer Seite

Die Unternehmen Deutsche Telekom, EDEKA, Coca-Cola und die Postbank unterstützen die Deutschlandstiftung Integration als strategische Partner. Das langfristige Engagement macht die erfolgreiche Arbeit der Stiftung erst möglich und verdeutlicht, welche Bedeutung das Thema Integration für die Wirtschaft in Deutschland hat. 

Neben der finanziellen Förderung engagierten sich die Partner seit Jahren aktiv im Stipendienprogramm GEH DEINEN WEG, beispielsweise durch die Vermittlung von Mentoren oder die Organisation von Seminaren und Fortbildungen für unsere Stipendiaten.